Teil C – Wechselstromtechnik > Mehrphasensysteme > Stern-Dreieck-Umschaltung > 

Mehrphasensysteme

Stern-Dreieck-Umschaltung

Wird ein symmetrischer Drehstromverbraucher am gleichen Netz in Stern oder in Dreieckschaltung angeschlossen, dann ist die jeweils aufgenommene Leistung unterschiedlich.

Bild 12.15: Symmetrischer Drehstromverbraucher in Stern- und in Dreieckschaltung

In Sternschaltung beträgt die aufgenommene Leistung:

(12.31)

Wird der gleiche Verbraucher in Dreieck geschaltet, gilt für die Leistung:

(12.32)

Nunmehr gilt ja:

(12.33)

Also beträgt die Leistung in Sternschaltung nur ein Drittel der Leistung wie in Dreieckschaltung, wie man im Vergleich sieht:

(12.34)

Die Leistung ist also bei gleichem Verbraucher in Sternschaltung um den Faktor 3 kleiner als in Dreiecksschaltung.

Anwendung: Drehstrommotoren ziehen im Anlauf einen besonders hohen Strom (Anlaufstrom). Um zu verhindern, dass beim Anlaufen des Motors die Sicherung ausgelöst wird, wird oftmals in der Anlaufphase der Motor in Sternschaltung betrieben, und nach dem Anlauf in Dreieckschaltung umgeschaltet. Während der Anlaufphase ist somit die Leistung auf 1/3 reduziert. Ebenso reduziert sich der Anlaufstrom auf 1/3 gegenüber dem Anlauf in Dreieckschaltung.