Teamorientierte Lehrmethoden > Teamorientierte Lehrmethoden > Großer Preis der Systemtheorie > 

Teamorientierte Lehrmethoden

Großer Preis der Systemtheorie

Der Große Preis der Systemtheorie ist eine Quiz-Veranstaltung, die auf der gleichnamigen Fernsehsendung basiert. Zu Beginn der Veranstaltung werden Gruppen gebildet. Den Gruppen werden Fragen zum Vorlesungsinhalt gestellt. Die Fragen sind in unterschiedliche Themenbereiche sortiert. Zu jeder Thema gibt es Fragen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad: Je schwieriger die Frage ist, desto mehr Punkte bekommt die Gruppe.



Bei der Bearbeitung beschäftigen sich die Studierenden gemeinsam mit einer Thematik und spornen sich gegenseitig an. Die dabei entstehenden sozialen Kontakte und das Gruppengefühl motivieren die Studierenden, sich mit den Vorlesungsinhalten zu beschäftigen. Die rein fachlichen Fragen werden durch sogenannte Glücksfragen ergänzt. Sie bestehen aus Knobelaufgaben, die nicht fachbezogen sind. Durch Glücksfragen können zurückliegende Gruppen wieder aufholen. Sie lockern die Veranstaltung auf und stärken die Motivation.