Teil B - Zeitdiskrete Signale und Systeme > Signalabtastung und Rekonstruktion > Übungsaufgaben - Signalabtastung und Rekonstruktion > Abtasten bei Störungen > 

Übungsaufgaben - Signalabtastung und Rekonstruktion

Abtasten bei Störungen

Gegeben ist die folgende Sprungantwort eines PT1-Gliedes:

  1. Schätzen Sie die maximale Frequenz ωG des Signals über die 3-dB-Grenzfrequenz ab.

  2. Das Signal wird mit einer Abtastfrequenz ωA = 4⋅ωG abgetastet.

  3. Berechnen Sie die Abtastfrequenz ωA.

  4. Ist das Abtasttheorem eingehalten?

  5. Eine sinusförmige Störung mit der Amplitude AS = 2 V und einer Frequenz ωS = 15⋅ωG wird in das Signal eingekoppelt. Diese Störung soll mit einem einfachen RC-Tiefpass beseitigt werden, um weiterhin das Abtasttheorem einhalten zu können. Die Grenzfrequenz des Tiefpasses wird auf ωTP = 1.5⋅ωG gesetzt.

  6. Wie wird ein solcher Tiefpass bezeichnet?

  7. Erscheint die Störung noch im Spektrum des abgetasteten Signals? Wenn ja, bei welcher Frequenz und mit welcher Amplitude? Begründen Sie Ihre Antwort.